Rechts gibt es schon mal einen Bilderüberblick mit fast 250 ausgesuchten (von ca. 2000 gemachten) Fotos zu sehen - nicht ganz in der Reihenfolge, aber für einen Überblick ausreichend.
Etwas größere Bilder und den Bericht siehe unten :)

Montag, 13. April 2009

Montag, 13. April 2009

Gestern Nacht hat es geregnet, doch der heutige Tag begann wieder mit Sonnenschein.
Tagesziel für heute – Mizen Head, der südwestlichste Zipfel Irlands.
Erster Zwischenstopp in Bohane in Molly Gallivans Cottage, wo wir auch schon im letzten Jahr einkehrten. Altes Cottage mit Teestube, Souvenirladen und Farmbesichtigungsmöglichkeit. Wir beließen es beim Souvenirladenbesuch, allerdings ohne was zu kaufen, dafür probierten wir schicke Strickhüte für 50€ das Stück auf und beschlossen, dass man so was ja für wenig Geld selbst stricken kann.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Über den Caha-Pass ging die Fahrt bei wieder mal wunderbarer Aussicht auf Berge, Täler und Wasser weiter durch Glengariff, am Bantry Bay entlang, durch Bantry auf die letzte der wie fünf Finger in den Atlantik ragenden Inseln – Mizen Head Penninsula.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Mit Blick auf Brow Head wurde gepicknickt und dann gings zum Mizen Head.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Für 6€ pro Person erwirbt man dort ein Ticket, um bis zum Ende der Halbinsel laufen und die Signalstation und die Ausstellungen dort besichtigen zu dürfen. Über eine Bogenbrücke liefen wir hoch über der Schlucht über den Atlantik und die Bilder, die sich uns auf dem Weg und auf der letzten Aussichtsplattform boten, kann man mal wieder nicht beschreiben – stundenlang hätte man dort stehen und das tosende Meer und die Berge beobachten können. Natürlich war auch die ganze Leuchturmaustellung super interessant, man sah, wie die Wärter bis 1993 dort lebten und arbeiteten, aber allein schon die Aussicht war uns die 6€ mehr als wert.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Irgendwann mussten wir uns leider doch von dort losreißen (zum Glück war es relativ leer dort und wir konnten wirklich genießen) und wieder den Rückweg nach Kenmare antreten, über Crookhaven – einer Ortschaft, die wohl nur von den Seglern lebt und die Pubs am Hafen bei dem tollen Wetter dementsprechend voll waren, Skull zurück nach Bantry und dann über den Caha-Pass nach Hause. Da ca. 18:00 der Wasserstand am höchsten ist, konnten wir alle Meeresausläufer noch gut gefüllt und in der Abendsonne glitzernd ansehen.

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Sonne 14°C
182 km

1 Kommentar:

  1. Ach, wieder so schöne Landschaften, einfach herrlich. Zum Teil erinnern mich die Felsklippen ein wenig an Jersey und Guernsey.
    Auf der hohen Brücke hätte ich mich wohl nicht so wohl gefühlt, irgendwie mag ich diese "Dinger" nicht so.

    Liebe Grüsse
    Carola

    AntwortenLöschen